Solidarisch aus der Krise

von | Aktuelles Politik

Bezahlbares Leben für alle statt Profite für wenige!

MhM ruft auf zur Demonstration "Solidarisch aus der Krise" am 29. Oktober um 13 Uhr, Berliner Tor. Als Antwort auf Energiekriese und steigende Inflation fordern wir gemeinsam mit über 60 Initiativen, Organisationen und Verbänden eine solidarische und nachhaltige Politik der sozialen Gerechtigkeit und Umverteilung.

Bislang sind vor allem die Mieten explodiert. Nun tun dies auch die Preise für Lebensmittel, Gas und Strom. Einmalzahlungen als staatliche Hilfe sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein und erreichen viele überhaupt nicht. Ansonsten gibt die Regierung die Devise "Gürtel enger schnallen, sparen, wo geht" aus.

Dies ist vielen Menschen schon lange nicht mehr möglich. Sie heizen und ernähren sich nicht mehr ausreichend, manche finden sich bei den Tafeln wieder. Konzerne machen derweil mit der Krise Rekordgewinne und von den geplanten Steuerentlastungen der Regierung profitieren die am meisten, die sie am wenigsten benötigen.

Wir brauchen eine andere Politik: solidarisch, nachhaltig und sozial gerecht.

- Preisdeckel für Energie, Lebensmittel und Mieten!
- Einmalzahlungen reichen nicht! Wir brauchen eine dauerhafte und deutliche Erhöhung der Löhne und Sozialleistungen, für alle in Deutschland lebenden Menschen!
- Kostenloser ÖPNV – barrierefreie Mobilität für alle!
- Schutzschirm für die Daseinsvorsorge!
- Die Profiteure der Krise müssen zahlen! Übergewinn-, Erbschafts- und Vermögenssteuer!
- Massiver Ausbau der erneuerbaren Energien, weg von fossiler Abhängigkeit und Atomenergie!
- Stoppt die Aufrüstung – 100 Milliarden in Bildung, Gesundheit, Soziales und Klimaschutz!

Unterstützer*innen und mehr auf der Bündnisseite

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 1?